In News

Anfang des Jahres entwickelte das Netzwerk TEXTILEARCHITEKTUR.de für das Außengelände der Münchener Baufachmesse BAU 2011 erstmalig einen eigenen, ambitionierten Pavillon.

Mit LOOPS entstand unter Einbindung der Partner eine zweilagige, luftgestützte Kissenkonstruktion mit fast 20 m Durchmesser und 5 m Höhe als torusförmige Struktur mit ca. 80 befüllten Rauten. Der Abstand der inneren und äußeren Haut beträgt zwischen 50 und 75 cm, wobei eine kraftschlüssige Verbindung mittels horizontaler Stege erreicht wird.

Entwicklung und Realisierung

loops02-87a22f2b

Der geometrischen Grundform von LOOPS liegt eine rotationssymmetrische Abfolge von Linien zugrunde, welche die Oberfläche des Torus‘ diagonal strukturiert – ähnlich der Wicklung bei ringförmigen Spulen. Mit Hilfe einer speziellen Formfindungs- und Berechnungssoftware wurden die zwischen den Linien entstehenden Rauten in zweilagige Luftkissen überführt, die durch ihre Stabilität die Standsicherheit der Pneu-Konstruktion gewährleisten. 

Demzufolge verleiht die formale Gliederung des Pavillons nicht nur ein charakteristisches Aussehen, entlang dieser Linien erfolgt auch die Unterteilung der Hülle bzw. die Verbindung der Kissen untereinander mittels doppelter Reissverschlüsse.

Die Luftversorgung erfolgt über druckregulierbare Kompressoren mit Vorratsbehältern und zwei Luftkreisläufe, welche an die Kissen im Bereich des umlaufenden Auflagers und in der Nähe des Zenits angeschlossen wurden.

loops03
membran_01-03a31887

Bild oben: Fertigung bei Planex; HF-geschweißte Kissen aus besonders transluzentem Polyester/ PVC Gewebe

Etwa die Hälfte der rautenförmigen Kissen wurde per HF(Hochfrequenz)-Schweißen gefügt und ist entsprechend luftdicht ausgeführt. Die Konfektion der übrigen Kissen sowie die Endfertigung der Teilsegmente der Hülle erfolgten durch hochfeste genähte Verbindungen. Die verwendeten Nähfäden bestehen aus hochwertigem PTFE („Teflon“) und zeichnen sich durch ihre hohe Reißfestigkeit und eine besondere UV-Stabilität aus.

Neuer Studiengang

Ein Austausch mit den wissenschaftlichen Möglichkeiten des neuen berufsbegleitenden Studiengangs „Membrane Lightweight Structures“ an der TU Wien ist für zukünftige Projekte von TEXTILE-ARCHITEKTUR.de verabredet. Begünstigt wird dies durch die Teilnahme vieler Netzwerk-Firmen an dem Master Programm, sodass die Disziplinen mit ihren individuellen Vertretern noch stärker verwoben werden.

Die Sonderschau „TEXTILE-ARCHITEKTUR.de“ war nominiert für den InnoMateria Award 2011 für Innovative Forschungsund Entwicklungsaktivitäten zum Themenfeld Leichtbau.

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 10.0px Helvetica}

Beteiligte Netzwerk-Partner

  • Konfektion: Planex Technik in Textil GmbH; aeronautec GmbH; Ceno Tec GmbH; Hermann Meisel GmbH; pneumocell
  • Planung und künstl. Oberleitung: leichtbaukunst
  • Statik und Planung: IB Zapf; 3dtex
  • Edelstahlseile und -beschläge: Carl Stahl GmbH
  • Verankerung: Krinner Schraubfundamente GmbH
  • Stahlbau: Hahner Stahlbau GmbH & Co. KG
  • Profiltechnik: Profil TS Ltd.
  • Glasgewebe in A2 Zertifizierung: Fibertechs SAS
  • PVC-beschichtete Polyestergewebe: Mehler Texnologies GmbH
  • Fluorpolymer-Gewebe: Sefar AG
  • PTFE-Nähgarne: W.L.Gore & Associates GmbH
  • Feinbeschichtung Low-e: TAG Composites & Carpets GmbH
  • Großformat-Drucker: Niggemeyer Bildproduktion GmbH & Co. KG
  • Software: Formfinder Software GmbH; Technet GmbH
  • Messebau: Marketing und Messe AG
Empfohlene Beiträge