Leichtbau-Pavillon für Hollywood-Filmkulisse

Leicht-Pavillion für den Hollywoodfilm “SELF/LESS” © by Concordia Filmverleih

Die Planex Technik in Textil GmbH produzierte in Kooperation mit dem Studio für Leichtbau und temporäre Architektur (LTA) in Stuttgart, sowie Dr. Lars Meeß-Olsohn, dem Initiator des Netzwerkes Textile-Architektur, einen Leichtbau-Pavillon, der als futuristische Kulisse im Science-Fiction-Film „SELF/LESS“ © by Concordia Filmverleih mit dem oscarprämierten Schauspieler Ben Kingsley und dem Action-Star Ryan Reynolds zur Geltung kam.

Anforderung

Untereinander gekoppelte, möglichst futuristisch anmutende Kuppelkonstruktionen sollten im Film “SELF/LESS” © by Concordia Filmverleih die klinisch-sterile Atmosphäre von Hightech-Laboratorien abbilden.

Gestalterische Herausforderung

Die gestalterische Herausforderung bestand darin, den minimalistischen Charakter auch im Detail zu wahren. Daher erfolgte die Klemmung der Schläuche aus Gründen der Dichtigkeit der Folienelemente verdeckt in den Endkappen, und auch die Versorgungsleitungen der pneumatisch gestützten Konstruktionselemente sind unauffällig in umlaufenden Bodenkanälen geführt. Nachdem die von Lexington-Europe speziell angefertigten LED-Platinen in die Endkappen der Schlauchelemente eingesetzt waren, begann das Auslegen der Bodenkanäle und das Aufsetzen der filigranen und gelenkigen Fußpunkte. Als die Bögen ihre kuppelförmige Sollgeometrie eingenommen hatten, wurden die beiden Hüllfolien eingebracht und an den Bodenkanälen fixiert. Durch das Evakuieren der Luft zwischen den beiden Lagen der Hülle und den Bögen wurde der stabilisierende Verbund erzeugt. Dabei änderte sich die Erscheinung der „Folienfassade“ entscheidend: Die Hülle als transluzente PE-Folie half, das Geschehen des Filminhalts auf das Innere der Gitterschalen zu fokussieren. Die Lichtwirkung der LED-Strahler in den Fußpunkten der Bögen unterstrich hierbei die eher flächige Wirkung. Der Trailer des fertigen Kinofilms versinnbildlichen mit den Gitterschalen schon jetzt die zentrale Bedeutung dieser Architekturen in der Handlung.

Die Umsetzung

Die unter Überdruck stehenden Schläuche („Plus“) wurden durch den geringen Unterdruck in der Hüllfolie („Minus“) zu dem recht stabilen und raumbildenden Wandverbund PLUSMINUS zusammengefasst. Seine leichte und nahezu schwebende Wirkung konnte erreicht werden, indem man die Pneus an den Fußpunkten von innen ausleuchtete. Nachfolgend wurden die Details der Knoten bei sich überlagernden Schläuchen und die Anschlüsse an den Fußpunkten untersucht und optimiert, u.a. auch bei der Erstellung eben jener Gitterschale, die als Vorbild für das Set-Design dienen sollte.

Der Projektablauf

Für die Studioaufnahmen des Films “SELF/LESS” © by Concordia Filmverleih in einer riesigen Halle in New Orleans wurden zwei “air-supported domes” in den Abmessungen von ca. 19 x 13 x 4,5 m innerhalb von drei Monaten konzipiert, hergestellt und vor Ort aufgebaut. Das Atelier leichtbaukunst unterstützte, unter der Leitung von Dr. Lars Meeß-Olsohn, die Planex Technik in Textil GmbH in diesem dynamischen Zeitraum als Berater.

Die Dreharbeiten zum Film „SELF/LESS“ © by Concordia Filmverleih mit der von Planex angefertigten Kulisse fanden im Herbst 2013 in New Orleans statt. Der Film feierte am 20. August 2015 Premiere in den deutschen Kinos.

Weitere Projekte

SIE HABEN FRAGEN?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.