In News

Der Anteil der Elektrofahrzeuge (E-Fahrzeuge) bzw. Elektroautos (E-Autos) wird im Zuge der Verkehrswende in den nächsten Jahren weiter stark ansteigen. Die Elektromobilität (E-Mobilität) wird perspektivisch zu einem Massenmarkt werden. Dieser birgt durch den Betrieb von Lithium-Ionen-Batterien jedoch auch neuartige Gefahren.

Lithium-Ionen-Batterien können abrupt in Brand gehen und stark giftige Dämpfe entwickeln.

E-Mobilität: Die Gefahr von Lithium-Ionen-Bränden

Diese Gefahren müssen bereits bei Brandschutz- und Sicherheitskonzepten bedacht werden. Der Schutz der Bevölkerung und der Infrastruktur muss zu jeder Zeit gewährleistet sein.

Gemeinsam mit der Forschungsstelle für Brandschutztechnik (FFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben wir ein konvertibles Schutztextil gegen Lithium-Ionen-Brände entwickelt. Die Besonderheit des Textils ist die gasdurchlässige Gestaltung mit effektiver Absorberwirkung. Es reduziert den Austritt von Flammen und gleichzeitig die kritische Emission brennender Lithium-Ionen-Batterien.

Seminar: Brände von Lithium-Ionen Batterien in Elektrofahrzeugen kontrollieren, eindämmen und vorbeugen

Um eine Sensibilisierung für die Risiken zu schaffen und gleichzeitig über den Schutz vor Lithium-Ionen-Bränden zu informieren, freuen wir uns unsere Produkte im Rahmen des Seminars „Brände von Lithium-Ionen Batterien in Elektrofahrzeugen kontrollieren, eindämmen und vorbeugen“ am 27.04. und 28.04.2022 im Haus der Technik e.V. in Essen präsentieren zu dürfen.

Brandschutz gegen Lithium-Ionen-Brände

Für die Entwicklung der Produktinnovation gegen Lithium-Ionen-Brände arbeitete die Planex Technik in Textil GmbH mit der Forschungsstelle für Brandschutztechnik (FFB) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen.

Diese Zusammenarbeit vereint die Expertise in der Verarbeitung von Textilien durch Planex und die Erfahrung und Erforschung von Batteriebränden an hochmodernen Prüfständen durch die FFB des KIT. Die Werkfeuerwehr sowie die Mitarbeiter des Bodenpersonals des Flughafens Stuttgart unterstützten durch ihr praktisches Wissen und die Erfahrung Ihrer täglichen Arbeit die gezielte Entwicklung des Schutzprodukts für real eintretende Gefahrensituationen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt die Kooperation als Erfolgsbeispiel für die bundesweiten FuE-Kooperationsprojekte des ZIM (Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand) und veröffentlichte bereits einen Artikel zu unserer Produktinnovation gegen Lithium-Ionen-Akkubrände.

Ihre Vorteile:

  • Sowohl als Tasche bei Lithium-Ionen-Batteriebränden von Kleingeräten als auch als Schutzdecke bei Bränden von Elektrofahrzeugen
  • Flammenaustritt und Entzünden weiterer, sich in der Nähe befindlicher Gegenstände wird unterbunden
  • Hochtoxischer Fluorwasserstoff, Schwermetalle oder Graphitstaub werden zurückgehalten
  • Schutz vor dem größten Teil des gesundheitsgefährdenden Rauches
  • Feuerwehr kann eine sogenannte Entrauchung einleiten
  • Nach individuellen Vorgaben konfektioniert und produziert
  • Flexible Farbwahl und individuelle Maße

Sie haben Fragen oder planen bereits ein Projekt?

Wir beraten Sie gerne individuell.

Empfohlene Beiträge